Schwarz-Weiß-Ultraschall

Schwarz-Weiß-Ultraschall (s-w-Ultraschall), oft auch als B-Bild-Ultraschall bezeichnet, war in den vergangenen Jahrzehnten eine wichtige Form der gerätebasierten Diagnostik. In den letzten Jahren wurden viele Schwarz-Weiß-Ultraschallgeräte jedoch zu einem großen Teil durch moderne Farbdoppler-Systeme abgelöst, da die zusätzlichen Features eine wesentlich umfangreichere Diagnostik erlauben. Zudem hat sich auch die B-Bild-Qualität moderner Farbdoppler-Geräte gegenüber den herkömmlichen S/W-Geräten erheblich verbessert, insbesondere hinsichtlich Bildauflösung und Eindringtiefe.

Viele Hersteller haben mittlerweile die Produktion rein schwarz-weißer Sonographiesysteme eingestellt.

Heutige Anwendungen für Schwarz-Weiß-Ultraschallgeräte finden sich zumeist in der schnellen Diagnostik im Notaufnahmebereich von Kliniken (freie Flüssigkeiten) oder in der mobilen Diagnostik, z. B. im Sportbereich. Der S/W-Ultraschall erobert derzeit viele physiotherapeutische Praxen, wo er – als „Echtzeit-Ultraschall“ bezeichnet – der Dokumentation des Therapieerfolgs bei der Rehabilitation (Muskelaufbau) dient.

  • Gerätetyp

  • Hersteller

  • Gerätezustand